Chris Denzin - Heilsame Pfoten

 

 

 

Chris Denzin . . .

 

. . . wuchs mit ihren zwei Geschwistern in ländlichen Gebieten auf. Der respektvolle Umgang mit der Natur und den Lebewesen ist ihr ein großes Anliegen.

 

Nach einer künstlerischen – handwerklichen und einer medizinischen Ausbildung studierte sie Design und Kunsttherapie. Sie absolvierte eine Fort- und Weiterbildung als Fachkraft für Tiergestützte Therapie und ist in Ausbildung zur Heilpraktikerin.

 

Sie arbeitet als Therapeutin für Tiergestützte Therapie in der Medical Park AG in Bad Camberg – einer Fachklinik für neurologische Rehabilitation, sowie in vielen Kindergärten und Hospizen. Ein weiteres Projekt ist die Arbeit mit ihren Hunden in der Resozialisierung.

 

Der Spaß bei der Arbeit mit Hunden für Menschen und Motivation der betroffenen Personen in der Interaktion mit dem Tier erreicht Fortschritte, die ein Mensch nicht ermöglichen kann.

 

Es ist schön die Interaktionen zu verfolgen und Menschen dabei zu beobachten wie sie ohne nachzudenken die Übungen ausführen, von denen sie vorher sagten „das kann ich nicht“.

 

Erich Fromm beschrieb schon diese Liebe zur Natur 1964 in „Die Seele des Menschen“ und benannte sie als Biophilie. Edward O. Wilsen ging sogar noch weiter und sagte in seiner Hypothese 1984, dass die Biophilie in unseren Genen verankert ist.

 

 

Spaß und Emotionen = Motivation und Selbstverpflichtung

 

zurück