Was Hunde verstehen und wie wir Hunde verstehen – Juliane Bräuer

Juliane Bräuer beschäftigt sich mit 3 Teilen in diesem Seminar:

  • kognitive Fähigkeiten
  • was teilen Hunde mit
  • Praxis

Im ersten Teil werde ich über die allgemeinen kognitiven Fähigkeiten von Hunden sprechen: Was verstehen Hunde über uns Menschen? Begreifen sie, was wir ihnen mitteilen möchten? Was verstehen sie über die Welt, in der sie leben? Um diese Fragen soll es in meinem Vortrag gehen. Da der Hund schon sehr lange mit dem Menschen zusammen lebt, sehen viele Wissenschaftler unsere Vierbeiner zunehmend als interessantes Modell. Denn während dieses langen Zusammenlebens, könnten sie besondere Fähigkeiten entwickelt haben, um sich an das Leben mit dem Menschen anzupassen.

Über Hunde wird viel geschrieben und behauptet. Es gibt eine Menge Bücher, in denen das Verhalten des Hundes interpretiert und teilweise vermenschlicht wird. In meinem Vortrag möchte ich wissenschaftliche Ergebnisse aus unserer HundeStudienabteilung am MPI für Evolutionäre Anthropologie in Leipzig und am MPI für Geoathropologie in Jena anschaulich darstellen. Ich möchte erklären, wie solche Studien durchgeführt werden, und was ihre Ergebnisse bedeuten und wie sie interpretiert werden.

Im zweiten Teil des Seminares werde ich darüber sprechen, was Hunde mitteilen, was Hunde verstehen und was Menschen interpretieren. Schon Charles Darwin hat sich mit der Kommunikation des Haushundes beschäftigt und seitdem sind unzählige weitere Artikel und Bücher über das Ausdrucksverhalten des Hundes erschienen. Auch wenn die Mimik und Körpersprache von Hunden sehr detailliert beschrieben wurden, beruhen allerdings die meisten Interpretationen über Bedeutung dieses Ausdrucksverhaltens vorwiegend auf Erfahrungswerten oder einzelnen Anekdoten und nicht auf wissenschaftlich fundierten Studien.

Mein Vortrag handelt von Kommunikation des Hundes, wie sie aktuell in der Wissenschaft gesehen wird. Kommunikation wird hier definiert als Informationsübertragung, bei der ein Sender bestimmte Signale aussendet, um das Verhalten eines Empfängers gezielt zu modifizieren. Das heißt ich gehe insbesondere auf absichtliche (d.h. intentionale) Kommunikation ein, vor allem zwischen Hund und Mensch, aber auch zwischen Hund und Hund. Ich werde dabei sowohl die Seite des Senders (was möchte der Hund mitteilen?), als auch die Seite des Empfängers (was versteht der Hund?) betrachten. Außerdem werden wir auch die menschliche Perspektive untersuchen, hier geht es darum, wie wir das Verhalten unseres Hundes interpretieren und was uns dabei weiterhelfen könnte.

Im dritten praktischen Teil werden wir Studien aus den ersten beiden Teilen mit Hunden live nachstellen. Wir werden auch Tests mit den Teilnehmern durchführen, wie sie Interaktionen von Hunden deuten und vorhersagen können.

Dieses Seminar kann auch als Kombiseminar Gansloßer/Strauß (Samstag und Sonntag) oder Bräuer/Gansloßer/Strauß gebucht werden (Freitag – Sonntag) vergünstigt gebucht werden.

  • 00

    Tage

  • 00

    Stunden

  • 00

    Minuten

  • 00

    Sekunden

Datum

23.08.2024

Uhrzeit

10:00 - 17:00

Kosten

159,00€

Mehr Info

Anmeldung

Veranstaltungsort

Babenhausen
Anmeldung

Referenten

Leave A Comment

All fields marked with an asterisk (*) are required

Akademie für Tiertherapie - Veranstaltungen