Welpenkurs ab der 8. Lebenswoche

 Was erwartet Sie?

  • Ihr Welpe erlebt, wie man mit Artgenossen und Menschen kommuniziert (Sozialverhalten)
  • was die Umwelt alles zu bieten hat (Umweltreize)
  • erste Schritte in Sachen Leinenführigkeit, Sitz, Platz und Co. (Grundgehorsam)

Außerdem

  • Wie wird der Welpe stubenrein?
  • Wie gewöhnt man den Welpen ans Alleinsein?
  • Wie verhält man sich in Hundebegegnungen?
  • Und was Sie sonst so auf dem Herzen haben.

Sie lernen

  • Ihren Hund besser kennen und einschätzen
  • wie Sie Ihrem Hund in schwierigen Situationen helfen können
  • wie Sie effektiv mit ihm kommunizieren (Wie sag ich`s ihm? Was will er mir sagen?)

 

Gemeinsam mit Ihrem Hund erleben und meistern Sie Alltagssituationen (z.B. in der Stadt, im Baumarkt, im Wald, im Tierpark).

 

Unser Ziel ist es, eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Hund zu fördern und Ihnen den Weg für ein harmonisches Miteinander zu ebnen.

Dabei legen wir sehr viel Wert auf die Individualität der einzelnen Mensch-Hund-Teams und stimmen das Training auf ihre Bedürfnisse ab.

 

Wir freuen uns auf Sie und Ihren Hund!

 

Welpengruppe ist nicht gleich Welpengruppe

Im Vordergrund eine guten und fachgerecht angeleiteten Welpenkurses steht die Schulung des Sozialverhaltens und die Gewöhnung an Umweltreize, damit sich der Welpe zu einem angstfreien und freundlichen Hund entwickeln kann. Dafür ist wichtig, dass er Gutes erlebt!

Dies gilt für alle Bereiche:

  • Im Hinblick auf die soziale Schulung bedeutet das vor allem, dass er im Umgang mit Artgenossen und Menschen Höflichkeitsregeln lernt. Hierbei spielen vor allem die Kontrolle der Erregungslage und die Schulung der Beißhemmung eine wichtige Rolle.
  • In Bezug auf Umweltreize ist das Ziel, den Welpen mit möglichst vielen alltäglichen Dingen und Situationen vertraut zu machen, so dass er die Umwelt mit ihren wechselnden Reizen grundsätzlich nicht als bedrohlich wahrnimmt.

Beide Bereiche können durch das gleichzeitige Training von bestimmten Gehorsamsregeln zusätzlich positiv beeinflusst werden.

 

Viele Gehorsamsübungen dienen dem Hund nämlich langfristig als persönliche Erfolgs- und Lösungsstrategie – auch wenn es später im Leben einmal schwierigere Situationen zu meistern gilt.

 

Heutzutage ist das Angebot an derartigen Kursen riesig. Leider gilt das Gleiche auch für

die qualitativen Unterschiede zwischen den einzelnen Kursen.

Fachgerechte Frühförderung kann jedoch etwaige Mängel, die ein fruchtbarer Nährboden für Verhaltensauffälligkeiten sind, häufig noch ausgleichen.

Strafanwendung oder gar eine strafbasierte Ausbildung, sowie ein unkontrolliertes Miteinander, in dem das Gesetz des Stärkeren gilt, können nicht den Kriterien einer fachgerechten Kursausrichtung entsprechen!